Loading...

Deutscher Sparkassen & Giroverband

  • iFranky
  • 02 Februar 2019
  • Verankerung eines proaktiven präventiv Qualitäts- & Beschwerdemanagements mit nachgelagerten automatisierten Angebotsprozessen
  • Analyse von bereits bestehenden hausinternen Ansätzen hinsichtlich Überführung in ein strategisches Fachkonzept
  • Ausarbeitung von Kriterienkatalogen (qualitative und quantitative Merkmale) für sogenannte Zwischenfälle gemäß Zugehörigkeit GiroZast, VdZ Kunden-Segmenten, etc.
  • Machbarkeits-Analyse und Notwendigkeiten für MVP Use Case (Zwischenfall) “Mobiles Bezahlen” hinsichtlich avisierter Verprobung durch Pilot Sparkassen
  • Ist-Soll-Nutzen-Beschreibung und Verfassen des/der in Frage kommenden Anwendungsfälle für S-Rating
  • Erstellung eines bankfachlichen Konzepts (ET3) zur Optimierung des Qualitäts-/ Beschwerdemanagements im Privat- und Firmenkundenbereich
  • Leitbild, Handlungsempfehlungen, Prozesse etc. zusammenführen und Aufbereitung für Gremien-Entscheidungen (LAs)
  • Organisieren und Durchführen von Arbeitsworkshops mit Stakeholdern
  • Berichterstattung an PMO und Geschäftsleitung

Write your Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.